Deine Operette – Ein Portrait in mehreren Stimmen

Live-Hörspiel für 8 SprecherInnen, Cello und Sound 

 

ARD Hörspieltage Karlsruhe, 6. November 2014 

HfG Karlsruhe, 13. Dezember 2014

Foto: Hannah Cooke

Handlung: Im Theater drängt das Publikum in die Vorstellung. Draußen brodelt und flammt der Boulevard. In den Hallen der Weltausstellung sind alle Maschinen in Bewegung. Auf einer chinesischen Miniinsel droht aufgrund akuter Verständigungsprobleme zwischen Regierungschef und Untertanen eine Revolte. Währenddessen entbrennt in einem Verein eine Debatte über Spezi, gelben Sprudel und das Kochen mit scharfen Gewürzen. Jacques Offenbach bangt Mitte des 19. Jahrhunderts um die Veränderung der Opéra comique und schafft in seinem Theater, den Bouffes-Parisiens, die Operette.

 

Das Live-Hörspiel handelt von Jacques Offenbachs Erfindung der Operette. Das konzeptuell angelegte Stück vermittelt, reflektiert und aktualisiert deren glitzernden Charakter, der geprägt ist von Komik, Zeitbezug und Sehnsucht, mittels einer subtilen Kollage aus Text, Musik, Sound, Kostüm und Licht. Das semi-dokumentarische Stück wird selbst zu einer neuen Form der Operette. 

 

Die Arbeit wurde 2015 mit dem Förderpreis der Gesellschaft zur Förderung der Kunst und Medientechnologie Karlsruhe ausgezeichnet.

 

Mit Texten von Jacques Offenbach, Ludovic Halévy, Siegfried Kracauer, Émile Zola, Peter Hawig, Winfried Kretschmer, Carly Rae Jepsen und Weiteren. 

 

Mit: Jan Andreesen, Veronika Bachfischer, Philipp Falser, Joanna Kitzl, Felix zu Knyphausen, Lisa Schlegel, Juliane Tenzinger, Georgios Tzitziko, Cello: Florian Wetzel, Live-Sound: Martin Buntz, Recomposings: Martin Buntz, Frank Bierlein, Minh Duc Pham, Florian Wetzel, Styling: Liliana Betz, Hannah Cooke, Johanna Hoth, Licht: Magdalena Vollmer, Assistenz: Minh Duc Pham, Johanna Hoth 

 

Text, Regie, Szenografie, Sound, Recomposings: Felicitas Wetzel