[ˈʃprɛçn̩ ] / Sprechen

Uraufführung

Junges Nationaltheater Mannheim
Kostüm, Mitarbeit Rauminstallation, Mitarbeit Sound Art
Premiere 18. Oktober 2019

Das Stück [ˈʃprɛçn̩ ] / Sprechen erkundet das merkwürdige Konstrukt Sprache. Sprache als Sammelbecken von Ausdrucksmöglichkeiten, Austausch und verbindendes Mittel. Aber auch als System des Ausschlusses, der Gewalt und der Unterdrückung. Raum, Kostüme, Performer:innen und Klang verschmelzen zu einem Kosmos und bilden eine eigene, abstrakte Bild- und Klangsprache.

Das Kostüm besteht aus vielen Teilen, die unterschiedlich kombiniert und mit Reißverschlüssen miteinander verbunden werden können. Hier wird das Prinzip von Buchstaben aufgenommen, die in Kombination Worte und Sätze ergeben. Die Kostümteile sind eine Mischung aus abstrakten Formen und konkreten Kleidungsstücken. Durch ihre Verbindung entsteht beispielsweise ein Sessel, ein überdimensionaler Mantel, ein Hut oder eine Höhle. Die Ästhetik und Materialien des Raumes werden in den Kostümen weitergeführt: Schwarz, Grüntöne, Regenbogenschimmer, der grobe, schwarze Wandputz des Theaterraums erscheint als Stoffprint auf einer Jacke.

Die Rauminstallation stellt einen riesigen, abstrakten Magen dar, der Sprache aufnimmt, sie verdaut und verändert. Er wächst aus dem Theaterraum heraus und verändert sich immer wieder. Es gibt bewegliche Teppiche, Kissen, Buchstabenfragmente und Geschwüre, die aus der Wand des Theaterraums heraus wuchern. Durch die Bewegung des Raumes muss auch das Publikum immer wieder seine Position und damit seine Perspektive wechseln.

Der Raum klingt permanent. Er blubbert und gluckst, schleimt und seufzt. Stark verfremdete, verbal erzeugte Geräusche schaffen eine gespenstische Raumatmosphäre.

Uraufführung von und mit Onur Ağbaba, Wicki Bernhardt, Patricija Katica Bronić und Tümay Kılınçel

Rauminstallation: Anna Berger

Mitarbeit Rauminstallation: Felicitas Wetzel

Kostüm: Felicitas Wetzel

Sound Art: Elischa Kaminer

Mitarbeit Sound Art: Felicitas Wetzel

Intersektionale Beratung: Shiva Amiri

Dramaturgie: Lisa Zehetner

Kunst und Vermittlung: Daria Malygina

Regieassistenz: Thomas Paul Mayer, Sarah Rindone

Fotos: Christian Kleiner/Junges Nationaltheater Mannheim, Hannah Cooke

Sprechen